Vita

Ich bin neugierig und liebe Literatur, Theater, Kino und die bildenden Künste. Das Leben ist für mich eine Suche, ein Finden, ein Geschenk und eine unplanbare, unergründbare Zeit, ein Ort der zum Glauben und zum unaufhörlichen Fragen einlädt. Schon als Kind trieben mich viele Fragen um, die “Klassikerfrage” kennen Sie sicher auch: Warum bin Ich ICH?

Aufgewachsen bin ich in Magdeburg. Nach dem Abitur begann ich ein Volontariat an einer Magdeburger Tageszeitung und beim Rat der Stadt Magdeburg. Studierte danach in Weimar mit dem Abschluss Dipl.-Volkswirtin (FH). Dort war ich im Kulturbereich, später als Personalreferentin und Personalleiterin in in einem Ingenierbüro tätig. 2018 beendete ich mein Berufsleben. Seit 2021 bin ich Mitglied der Literarischen Gesellschaft Thüringen.

Von Kindheit an schreibe ich Gedichte und kleine Texte. Mitte bis Ende der achtziger Jahre besuchte ich den Zirkel schreibender Arbeiter, geleitet von Dr. Hannes Bosse.
Mehr als 10 Jahre besuchte ich nach der Jahrtausendwende die Schreibwerkstatt Weimar, geleitet von Dr. Ulrike Müller. 

Darüber hinaus ließ ich mich von Michaela Didyk (www.unternehmen-lyrik.de) aus München beraten und über einen Lyrik-Online-Kurs von ihr inspirieren. Weiterhin nahm ich an verschiedenen Schreibwerkstätten, geleitet von Nancy Hünger, Bärbel Klässner und Franziska Brünner, teil.  Im Herbst 2018 unterstützte mich Wulf Kirsten beim Entstehen und der Veröffentlichung des Gedichtbandes herzflug.

Aus meinen Texten las ich öffentlich unter anderem mit den AutorInnen der Schreibwerkstatt oder anderen AutorInnen, wie zum Beispiel Ursula Krieger aus Weimar/Gaberndorf (www.ursula-krieger.de) und Rita Dorn aus Jena, gemeinsam.
2016 las ich mit Thomas Kunst (Leipzig) bei den Lesarten in Weimar. 2021 las ich mit Anke Engelmann (https://poesiebuero.de/) beim 1. Straßenkunstfest in Weimar.

2020 und 2021 las ich im Haus Dacheröden (Erfurt) als Preisträgerin des Erfurter Federlesen. 2020 erhielt ich den Lyrischen Lorbeer in Bronze. 2021 belegte ich den 3. Platz im Lyrikwettbewerb des Literaturpodiums.

Kontakt